Dreikönigskuchen

Zutaten

  • 500 gr Mehl
  • 1.5 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 20 gr Flüssighefe
  • 60 gr Butter
  • 1 unbehandelte Zitrone, nur die abgeriebene Schale
  • Schockoladenwürfel, nach Belieben (wenn die Masse noch warm ist, schmelzen die Würfelchen… Lecker…!)
  • 3 dl Milch
  • 1 Eigelb, zum Bestreichen
  • 1/2 Päckli Vanillezucker Bourbon
  • Hagelzucker oder/und Mandelblättchen zum Verzieren

Zubereitung

Den Zucker in einem Schüsselchen über die Flüssighefe geben und so stehen lassen.

 Die Butter mit der Hälfte der Milch in einer kleinen Pfanne erwärmen bis sie flüssig ist. Pfanne vom Herd nehmen und die restliche Milch dazugeben.

 Nun den Zucker mit der Hefe gut verrühren, bis eine flüssige Masse entsteht.

 Mehl, Salz und die abgeriebenen Zitronen schale mischen und die Zucker-Hefe-Masse untermengen. Nun sofort die Butter-Milchmischung dazurühren und alles zu einem glatten Teig kneten (entweder von Hand oder mit Küchenmaschine).

 Jetzt die Schokoladenwürfel dazugeben. Da die Masse noch ein wenig warm ist von der Milch, werden die Schokoladenwürfel ein wenig schmelzen. Ist aber sehr lecker und sieht einfach ein wenig aus wie eine Marmorkuchenmischung.

 Anschliessend den Teig für 2 Stunden an einen warmen Ort stellen und mit einem Tuch bedecken. So kann der Teig gut aufgehen. Während dieser Wartezeit fix die Krone basteln!

 Den Backofen auf 175° Grad vorheizen.

 Den Teig in kleine gleichmässige Kugeln formen (die mittlere sollte ein wenig grösser sein) und die Königsfigur, eine Mandel oder eine Rosine in einer Teigkugel verstecken.

 Nun alles auf ein mit Backpapier belegtem Blech nochmals 30 Minuten (zugedeckt) aufgehen lassen. Die kleinen Kugeln gleichmässig um die grössere Kugel; mit einem kleinen Abstand; herum verteilen.

 Eigelb mit Vanillezucker mischen und die Kugeln bestreichen. Nach Belieben mit Mandelblättchen oder (und) mit Hagelzucker verzieren.

 Den Dreikönigskuchen in den Ofen geben und für ca. 25 – 30 Minuten goldbraun backen.

 Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 Hefegebäck schmeckt frisch am besten!