Gebratener Pfeffer-Tofu

Zutaten

  • 1 – 2 Pak Choi, grob geschnitten
  • 1/2 – 1 Lauch, in Streifen geschnitten
  • 1/2 – 1 Brokkkoli, in Stückchen gebrochen
  • 2 Zwiebeln, in breite Spalten geschnitten
  • 1 grosses Stück frischer Ingwer, fein gehackt
  • 1/2 Peperoncini, in Streifen geschnitten, entkernen
  • 1 Frühlingszwiebel, in schräge ca. 3 cm lange Streifen schneiden
  • 1 EL ganze gemischte Pfefferkörner, mit dem Mörser grob mahlen
  • 200 gr geräucherter Tofu, in ca. 2 cm grosse Würfel schneiden
  • 40 gr Kokosbutter
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Rohzucker
  • Sonnenblumenöl oder anderes neutrales Pflanzenöl
  • Maisstärke
  • frischer Koriander, gezupft
  • 1/2 – 1 Limette, nur Saft

Zubereitung

Gemüse nach Sorte getrennt knackig blanchieren, mit eiskaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und auf die Seite stellen.

 Kokosbutter in einer Gusseisenpfanne heiss werden lassen. Zwiebeln, Ingwer, Peperoncini & Knoblauch dazugeben und ein paar Minuten dünsten.

 Die Sojasauce, den Zucker und den grob gemahlenen Pfeffer untermengen und vom Herd nehmen.

 Nun eine Bratpfanne mit Öl erhitzen (ca. 2 – 4 mm hoch). Währenddessen den Tofu in der Maisstärke wenden und auf allen Seiten im heissen Öl anbraten. Auf einem Küchenpapier entfetten und anschliessend zu den Zwiebeln in die Gusseisenpfanne geben und unter Rühren erhitzen.

 Jetzt das Gemüse und die Frühlingszwiebeln dazugeben und alles bei grosser Hitze vermengen.

Mit frischem Koriander bestreuen und mit dem Limettensaft beträufeln.

 Dazu passt sehr gut Reis.