Vietnamesische Hühnersuppe

Zutaten

  • 1 Huhn (Freilandhaltung)
    50 g Ingwer
    2 Zwiebeln
    1 Pack Reisnudeln
    100 g Sojasprossen
    1 Bund Koriander
    2 Frühlingszwiebeln
    1 Limette
    1 Chilli
    Pfeffer & Salz
    Fischsauce

Zubereitung

Huhn unter fliessendem Wasser von aussen und innen waschen

Im Topf 3 Liter Wasser zum kochen bringen. Das Huhn in den Topf legen, kurz aufkochen und ungefähr 30-45 Minuten bei kleinster Hitze mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dabei den Schaum immer wieder abschöpfen.

Die Reisnudeln in kaltem Wasser einweichen
Den Ingwer waschen und mit Schale in Scheiben schneiden, Zwiebeln längs in zwei Hälften teilen.

Das Huhn aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser abschrecken. Herausnehmen und das Fleisch vom Knochen lösen. Das Brustfilet in ganzen lassen. Knochen wieder zurück in den Topf geben, erneut aufkochen und weiter köcheln lassen. Dabei den Ingwer und Zwiebeln hinzugeben. Mit Deckel noch ungefähr 1.5 Stunden köcheln lassen.

Die Filets quer in dünne Scheiben schneiden, auf einem Teller schichten und mit Folie abdecken.

Die Reisnudeln aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in kochendem Wasser 1-2 Minuten garkochen. Abgiessen, mit kaltem Wasser gründlich abspühlen, damit sie nicht zusammenkleben. Zur Seite legen.

Die Kräuter in kleine Stücke zupfen. Die Frühlingszwiebeln waschen und schneiden und zu den Kräutern legen. Die Limette schneiden, Chilli hacken.

Wenn die Brühe fertig ist, die Knochen mit der Kelle entfernen und die Brühe durch ein Sieb giessen. Die Brühe wieder in den, vorher gereinigten, Topf geben, mit einem gehäuften TL Zucker, Salz und 4 EL Fischsauce abschmecken. Erneut aufkochen.

Die Sojasprossen und Nudeln in die Suppenschalen legen und zum Schluss das Filet daraufgeben. Mit kochender heisser Brühe auffüllen und servieren.
Die Kräuter, Limetten, Chilli nach belieben hinzufügen.