Homemade Granola

Es gibt kein Grundrezept für DIE Granola. Das ist absolute Geschmacksache.
Wichtig ist, dass man Zutaten nimmt, welche man verträgt (in unserem Rezept haben wir absichtlich auf Weizen verzichtet). Aufbauend auf der Grundsubstanz aus diversen Getreideflocken wird der Mix nach Lust und Laune um Samen und gehackten Nüssen ergänzt und mit Kokosöl und Honig zu einer Masse verarbeitet.

Getrocknete Beeren und Trockenfrüchte sowie Kokoschips oder Amaranth-Pops runden die Sache ab, kommen aber erst später dazu. So werden die Körner und Flocken im Ofen herrlich knusprig, während die empfindlicheren Zutaten geschont werden.

Zutaten

  • 3-Korn-Flocken (Dinkel, Hafer, Roggen – oder nach Belieben)
  • Hirseflocken, Reisflocken
  • Sonnenblumenkerne, Sesam
  • Cashew-Nüsse, Haselnüsse & Mandeln, Walnüsse, Kürbiskerne
  • Kokosflocken oder –chips
  • Amaranth-Pops
  • Leinsamen
  • Kokosöl, Honig (oder Ahornsirup)
  • Zimt, Vanillezucker
  • Salz

Zubereitung

Die Getreideflocken, Reis- & Hirseflocken in einer Schüssel vermengen
Sesam & Sonnenblumenkerne dazugeben

Nüsse grob hacken und in die Schüssel geben

Zimt & Vanillezucker und ein wenig Salz dazugeben und nochmals gut durchmischen.

Ca. 50 ml Kokosöl und ca. 50 ml Honig sanft erwärmen (Wasserbad oder beschichtete Pfanne) – im flüssigen Zustand mit den Flocken, Kernen und Nüssen vermengen (ausser den Kokosflocken).

Wichtig ist, dass die ganzen Zutaten gut mit der Flüssigkeit durchmischt & angefeuchtet sind.

Backpapier auf ein Backblech geben und die Mischung möglichst flach darauf verteilen.

Blech für ca. 20 Minuten in den Backofen schieben, bei 160 – 180° Grad backen. Granola Mischung mehrfach wenden und durchmischen, damit sie gleichmässig braun und knusprig wird.

Kokos-Chips unter das fast fertige Granola mischen und ein paar Minuten im Backofen mitbacken (Achtung: die Kokos-Chips verkohlen leicht, daher nur kurz mitbacken!)

Wenn das Granola zu duften beginnt und eine knusprige Farbe hat, aus dem Ofen nehmen und das Blech auf einem Gitterrost auskühlen lassen.
Erst dann die Granola in Einmach- oder Schraubgläser abfüllen und gut verschliessen.

Die Granola ist mehrere Wochen haltbar und passt wunderbar zu Yoghurt, Mandel-, Soja- oder Reismilch.

Auf dem Bild sind nicht alle Zutaten vermengt; dies ist eine „Freestyle-Mischung“ an Flocken und Nüssen. Wie gesagt, je nach Geschmack und Vorratskammer mischen.