Bananen-Kokos-Karotten-Muffins

für ca. 6 – 7 Muffins

Zutaten

40 gr Butter

2 EL Ahornsirup

1/2 TL Kardamom, gemahlen

1/2 TL Piment, gemahlen

1/2 TL Zimt, gemahlen

1/2 TL Vanilleextrakt

80 gr Mandeln, gemahlen

30 gr glutenfreies Mehl (oder jedes beliebige Mehl)

25 gr Kokosraspeln

1 TL Backpulver

100 gr Karotten, fein gerieben

1 reife kleine Banane, zerdrückt

2 Eiweiss, steiff geschlagen

Kokosöl (z.B. von Alnatura)

für den Guss:

100 gr Philadelphia

1 EL flüssiger Honig

1/2 Limette, nur Saft

Haselnusskerne, grob gehackt

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Muffinformen mit Kokosöl auspinseln.

Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen. Ahornsirup und die Gewürze darunterrühren. Auf die Seite stellen.

Ruebli und Banane im Mixer pürieren. Mandeln, Mehl, Kokosraspeln und Backpulver dazugeben. Gut vermengen.

Nun das steiff geschlagenen Eiweiss vorsichtig unter die Menge heben. Die Gewürzbutter dazu und alles vermengen.

Jetzt die Masse in die Mufiinformen geben und für ca. 25 Minuten (Stäbchenprobe) goldbraun backen.

Für den Guss alles in eine Schüssel geben und zu einer sämigen Masse verrühren.

Wenn die Muffins abgekühlt sind, den Guss mit einem kleinen Löffel darauf verteilen. Mit den Haselnusskernen garnieren.